Startseite Stationsbeschreibung Antennenbeschreibung Software für AFU DC4FS privat Links zu AFU-Seiten Gruß von Thomas Reiter (DP0MIR) von der Raumstation MIR zur Clubstation DF0WT in Wittmund DC4FS at QRZ.COM


Voice over IP Interface für EchoLink-, eQSO- , FRN- und TeamSpeak-Gateways


Beschreibung:

Das Interface ist universell einsetzbar, sowohl für Geräte mit PTT als auch Handfunkgeräte mit PTT-Steuerung über einen Widerstand. Auf dieser Platine lassen sich die verschiedenen Variationen aufbauen, in dem man andere Bauteile verwendet, Bauteile weglässt oder Brücken einbaut.

Die Platine ist für die Bestückung mit Buchsen ausgelegt, man kann jedoch auch die Adern direkt auf die Platine löten.

Die Pegelanpassung liegt im Sekundärkreis. Damit fahren die Trafos mit höheren Spannungen und evtl. Störstrahlungen fallen nicht so ins Gewicht, außerdem wird dem Lautsprecherausgang die volle Last abgenommen und im hochohmigen Mikrofoneingang lässt es sich besser regeln.

Die Masse von Funkgerät und PC ist getrennt, somit sind beide Seiten voneinander galvanisch getrennt. Man kann die Massen aber mit einer Brücke verbinden, wenn es notwendig erscheint.

Die Kapazität ist so groß gewählt, dass nur sehr tiefe Frequenzen gedämpft werden, also z.B. Netzbrumm oder Subaudiotöne. Im Zusammenhang mit dem 100nF-Kondensator ergibt sich daraus ein Bandpass von ca. 200 bis 2000, maximal 2500 Hz.

Idealer Weise muss man das Interface den Bedürfnissen jeweils anpassen. Nicht jede Soundkarte ist gleich, nicht jeder Mikrofoneingang gleichermaßen empfindlich und nicht jeder Lautsprecherausgang hat die gleiche Leistung.

Hier sind Brücken statt der Jumper eingelötet. Auf die Einkopplung über die Kondensatoren wurde verzichtet.


Zur Soundkarte: Es ist ein großer Unterschied, ob man den Mikrofon-Eingang oder den Line-Eingang benutzt. Der Mikrofoneingang ist deutlich empfindlicher. Deshalb sollte man hier den Booster (ca. 20dB-Anhebung) ausschalten. Der Übertrager ist so gewählt, dass sowohl Line- als auch Mirofoneingänge benutzt werden können.

Ein sinnvolles Zusammenspiel von Software- und Hardware-Reglern ist angebracht. Es macht keinen Sinn, einen Regler voll aufzudrehen oder nur ganz minimal einzustellen.

Wenn man die Justierung vornimmt, so sollten zunächst die Regler am Rechner (Mic, Output und Gesamt-Vol.) im mittleren Bereich stellen.
Dann sind die Regler am Interface in Mittelstellung zu bringen, die Lautstärke am Funkgerät ebenfalls im mittleren Bereich (verzerrungsfrei!).
Ein Test zeigt jetzt, ob die Potis am Interface in die eine oder andere Richtung zu variieren sind.
Ist ein Regler voll aufgedreht, dann mit den Softwarereglern noch nachregeln oder die Lautstärke am Funkgerät variieren (keinesfalls aber voll aufdrehen).

Alternativ zum Reed-Relay kann man auch einen Optokoppler CNY17-4 verwenden. Statt der Diode D1 ist dann der Widerstand R6 einzulöten und beim Einlöten des CNY17 ist auf den korrekten Platz zu achten (Pin 1 liegt auf Pin 2 des Reed-Relais!).
Auf R5 kann man verzichten, wenn man die PTT mit der Mikrofonbuchse über R3 oder R4 verbindet.


Schaltskizze:

 

Bestückungsplan:

 

Layout (300dpi):

Zum Download Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Bild speichern unter..." auswählen

Oder Layout auf Europlatine (2 x Interface auf 160mm x 100mm)

Oder als BRD-File (Eagle) zur professionellen Platinenherstellung

 

Bei Problemen mit dem maßstabsgerechten Ausdruck hilft ein Grafikprogramm wie Irfan View (Freeware). Hier lässt sich jede Größe einstellen.

In dem Beispiel unten wurde die Breite auf 10 cm eingestellt. Die Höhe ergibt sich somit automatisch mit 16 cm. Auch über die Einstellung "Skalieren" kann man die Höhe und Breite verändern. Wenn der Drucker wie in diesem Fall mit 600 DPI druckt, dann muss man X Axis und Y Axis je auf 2.00 stellen, da das Layout mit 300 DPI erstellt wurde. 

 

 


Stückliste:

Bauteil Wert Best.Nr. (Reichelt) Kosten in €
C10, C20 1u 2x RAD 105 1/100 0,08
C11, C12, C21,C22, C3 100n 4x MKS-2 100N 0,28
C13, C23 4,7u 2x RAD 4,7/35 0,08
COM-PORT D-SUB BU 09EU 0,27
[D1] 1N4148 1N 4148 0,02
JP1, JP2, JP3 3x JUMPER 2,54 SW 0,12
Stiftleiste SL 1X36G 2,54 0,17
LSP-JACK PG203J  2x EBS 35 0,40
P1, P2 10k 2x PIHER 10-L 10K 0,38
R1 15  METALL 15 0,08
R2 100 METALL 100 0,08
R3 1k  METALL 1k 0,08
R4, R5 2,2k 2x METALL 2k2 0,16
[R6] 680 METALL 680 0,08
[REED] DIP 7212-L 5V 1,05
[CNY17-4] CNY17/IV 0,18
RX/TX MABP 5S 0,28
TR1 NFU 1-2 2,35
TR2 NFU 1-3 2,35


Ich wünsche viel Spaß beim Bauen!

73, Rüdiger DC4FS

Zurück zur Startseite